Dienstag, 24. September 2013

Das ist nur was für Suizidgefährdete!

Die Rede ist von dem Song "Video games" von Lana Del Rey. Immer, wenn der im Radio läuft, kriegen alle die Krise, weil der sooo traurig ist. Hä? Als ich das Lied zum ersten mal hörte, war ich total berührt von der wunderschönen Melodie und den Worten "heaven is a place on earth with you". Was ist daran traurig? Vielleicht bin ich ja bescheuert, aber für mich ist das ein Liebeslied. Ich käme dabei jedenfalls nicht auf den Gedanken, mich aus dem Leben zu verabschieden.

Dasselbe wird über die Songs von Birdy gesagt. Ich erschrecke mich jedesmal und denke: Zum Glück wissen die nicht, was ich so höre. Die würden wahrscheinlich alle anfangen zu weinen.

Ja, ich mag melancholische Musik. Unter anderem. Natürlich höre ich auch fröhliche, tanzbare und leichte Sachen. Aber nur das? Immer nur oberflächliches Pop- und Technogedudel? Musik bedient das gesamte Gefühlsspektrum. Und dazu gehören auch Traurigkeit, Wut und andere Emotionen abseits des allgemeinen Gute-Laune-Diktats. Das einzig Wahre ist sowieso Heavy Metal. ;)

Für mich ist Musik Therapie. Ich kann damit meine Gefühle verstärken, um sie rauszulassen, oder gegensteuern, damit ich nicht abstürze. Sie bringt mich zum Weinen und hebt meine Stimmung. Manchmal hilft sie mir, meine Aggressionen auszleben - in einem angemessenen Rahmen. Und manchmal will ich auch einfach nur tanzen. Grundsätzlich fühle ich mich danach befreit.

Da ich durch meine Depression eher der melancholische Typ bin, muss ich in der Tat zugeben, dass für mich das, was andere als traurig empfinden, noch im "normalen" Emotionsbereich liegt. Ich brauch da schon härteren Stoff. Wenn also jemand Birdys "People help the people" suizidgefährdend findet, was würde er wohl von Johnny Cashs "Hurt" halten? Evanescence dürfte er schon gar nicht hören. Die besingen in ihrem Song "Tourniquet" explizit die Verzweiflung im Moment des selbst herbeigeführten Sterbens. Und Lithium im gleichnamigen Lied. Und überhaupt Todessehnsucht in sämtlichen Songs.

Der ultimative Suizidsong ist aber für mich dieser hier:



Wer jetzt noch am Leben ist, hat ein Herz aus Stein und den Text nicht begriffen. :P Ein weiteres Lied von Lykke Li heißt übrigens "Sadness is a blessing". Das lass ich jetzt mal so wirken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dare to kommentär!